Sinnvolles Hundezubehör

Bevor man ein neues Familienmitglied bekommt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welches Hundezubehör man benötigt. Dies spielt nicht nur wegen des Finanziellen Aspekt eine Rolle, denn man möchte natürlich auch, dass sich der neue Hund auf Anhieb wohl fühlt. Wie das so oft im Leben der Fall ist, gibt es auch bei dem Hundezubehör viele unnötige Dinge, die einem vom Händler „angedreht“ werden. In diesem Beitrag möchte ich einen Überblick über das wichtigste Hundezubehör liefern.

Der Schlafplatz:

Klar, eine Hundekörbchen Seite die den Schlafplatz als wichtigstes Hundezubehör ansieht. Doch tatsächlich ist der Hundeschlafplatz das wohl wichtigste Hundezubehör, denn wie bereits auf der Startseite erwähnt, verbringt der Hund die meiste Zeit des Tages mit dem schlafen. Wenn der Hund nicht genug schläft, leidet nicht nur der Hund darunter, sondern das Herrchen muss auch mit einem verstärkten launischen/aggresiven Verhalten des Hundes rechnen. Also sollte man seinem Hund einen Rückzugsort gönnen, an dem er erholsam schlafen kann.

Hundehalsband/Hundegeschirr + Hundeleine

Natürlich braucht man als Hundehalter auch eine Hundeleine, die man an einem Hundehalsband oder Hundegeschirr befestigt, immerhin möchte man mit seinem Hund ja auch spazieren gehen. Auch wenn man meistens sein Hund frei laufen lässt, wovon man am Anfang eh nie ausgehen sollte, da dafür sicherlich einige Erziehungsmaßnahmen notwenig sind, braucht man eine Leine für seinen Hund, denn an manchen Orten ist eine Leine gesetzlich vorgeschrieben.

Wasser- und Futternapf

Wassernapf und Futternapf sind ebenfalls wichtiges Hundezubehör. In diesen Näpfen bekommt der Hund seine Nahrung zugeführt. Natürlich kann man hier auch ein wenig experimentieren und bestimmte Do-It-Yourself Exemplare anfertigen aus denen der Hund dann seine Nahrung zu sich nimmt, Näpfe sind allerdings in der Regel nicht all zu teuer.

Hundespielzeug

Hundespielzeuge sind nicht zwingend notwendig, können aber vor allem bei der Erziehung eines Welpen helfen. Hunde sind mit sehr wenig zufrieden und grundsätzlich lieben sie ihren Besitzer schon, wenn man ihnen Nahrung und einen Schlafplatz liefert, doch trotzdem möchte man seinem Hund auch ein wenig Spaß bereiten. Mit Spielzeugen wie Bällen, die man für den Hund wirft, haben meist auch beide Parteien Spaß.

Zubehör für das Auto:

Wenn man seinen Hund im Auto transportieren möchte, braucht man eine Hundebox oder bei größeren Hunden die Möglichkeit, diese anzubinden. Auch ein Hundekissen im Auto empfiehlt sich um Haare fernzuhalten und um dem Hund insbesondere bei langen Fahrten die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten. Gleiches gilt auch für das Fahrrad, wenn man seinen Hund mit dem Fahrrad transportieren möchte, braucht man einen Hundekorb für das Fahrrad.

Pflegezubehör:

Auch für die Pflege des Hundes braucht man noch ein wenig Zubehör. So brauch man zum Beispiel Bürsten oder Kämme für das Fell des Hundes.

Fazit:

Das hier vorgestellte Hundezubehör kann man als Standart-Ausrüstung für den Hund sehen. Wenn der Hund an bestimmten Krankheiten leidet oder man bestimmte außerordentliche Tätigkeiten mit ihm durchführen möchte, kommen natürlich noch weiteres Zubehör in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*